In Kunst denken

Was heißt das? Sich lösen aus dem alltäglichen Gedöns und die Gedanke auf bewußtseinserweiternde Räume lenken. Dem Kopf Raum geben. Anderen Dingen Raum geben. Es ist Sonntag und ich nehme mir das Buch eines Schmuckkünstlers aus dem Regal. Ich habe es vor Jahren auf der Münchner Handwerksmesse gekauft. Er hat mich in seiner disziplinübergreifenden Art zu Denken total angesprochen. Klaus Bürgel, Endless Corundum lautet der Titel. Den Raum skizzieren, architektonische Oberflächen gestalten, in endloser Schleife verweilen, Rhythmus fühlen und überrascht sein von der Einfachheit mancher Dinge...


.Es ist, als hätte man die reset- Taste im Kopf gedrückt.

13 Ansichten0 Kommentare